Digitale Gewinner und digitale Verlierer in der neuen digitalen Wirtschaft

Im Wirtschaftsleben hat es schon immer Reichtum und Armut sowie Gewinner und Verlierer gegeben. Während der letzten 30 Jahre ist eine neue digitale Wirtschaft entstanden. Das Rückgrat dieses neuen Systems ist das Internet. Mit dem Internet entwickelten sich auch eine neue Medienlandschaft, soziale Medien, E-Commerce, virtuelle Arbeitsplattformen, virtuelle Hotel- und Flugbuchungsplattformen, Cloud-Computing, digitale Geschäftsleute und digitale Arbeiter. In dieser neuen digitalen Wirtschaft kommt es zu einer Trennung zwischen digitalen Schlauen und digitalen Dummen. Die digitalen Schlauen werden zu digitalen Gewinnern und häufen Reichtum an; die digitalen Dummen sind die digitalen Verlierer und verarmen.

Ein einfaches Beispiel:

Viele Menschen verstehen nicht, dass nur scheinbar kostenfreie digitale Dienste, zum Beispiel Facebook und Google, letztendlich auch Geschäftsplätze sind, wo Werbung abläuft und Daten gesammelt werden. Andere steigern den Umsatz mit einer eigenen Internetpräsenz. Nehmen wir einen Konditor und Bäcker, der eine Feinbäckerei hat, als Beispiel:

In der Vergangenheit hat er darauf gewartet, dass Kunden in seine Bäckerei kommen. Es gab Werbematerialien mit Annoncen und Bildern von frischem Brot und schönen Leuten, die in die Bäckerei kommen, dort ihr Brot kaufen, und oft auch noch Kaffee trinken und ein Stück Kuchen essen. In Zukunft nutzen jedoch alle, selbst Traditionsbetriebe wie unser Konditor, auch die Möglichkeiten der neuen digitalen Wirtschaft. Eine Bäckerei serviert dann nicht nur Cookies zum Kaffee, sondern auch Internetsurfer, die die Internetpräsenz anklicken, bekommen ihre Cookies. Wie zeigen unsere Beispiel-Bäcker im Internet Präsenz? Sie schreiben zum Beispiel Blogbeiträge über verschiedene Brotrezepte, die besten Kaffeesorten und die schmackhaftesten Kekse. Sie bauen sich einen großen Kreis an Internetkontakten in den sozialen Medien, also auf Facebook, Whatsapp, Google Plus, Youtube, Twitter und in vielen anderen sozialen Medien, auf. Werbung in diesen Medien erfolgt teilweise versteckt als verbotene Schleichwerbung. Viel besser ist es da schon, ganz offen den Werbezweck von Internetmitteilungen zu kennzeichnen. Menschen, die in den sozialen Medien nicht vertreten sind, oder denen sogar der Arbeitgeber verbietet, sich in sozialen Medien zu präsentieren, nehmen natürlich die Geschäftsmöglichkeiten in diesem Bereich nicht wahr. Die schlimmsten Verlierer in der neuen digitalen Wirtschaft sind aber diejenigen, die viel Zeit im Internet verbringen und einfach zu naiv dafür sind, zu erkennen, dass das Internet nur ein Businessplatz ist, auf dem man mit jedem Mausklick ein gutes oder ein schlechtes Geschäft macht, also Geld und Zeit gewinnt oder verliert.

LinkedIn und XING sind beliebte soziale Netzwerke, speziell für Karriere und Arbeitssuche.
Die neue digitale Wirtschaft ist auch für die Vorgehensweise von Arbeitssuchenden und Arbeitsanbietern relevant: Vielleicht überzeugen Arbeitnehmer, die große Kontaktlisten in den sozialen Medien unterhalten, Arbeitgeber von ihrer Wirkungskraft und bekommen so bessere Gehaltsvorschläge. Das geht aber oft schief: Je mehr Informationen und Kontakte Menschen in sozialen Medien enthüllen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass unter all den Enthüllungen und vielleicht auch dubiosen Bekanntschaften Dinge sind, die potentielle Arbeitgeber abstoßen, aber nicht anziehen. Deshalb sind digitale Geschäftsleute, und digitale Geschäftsleute sollten wir schließlich alle sein, sehr besonnen, vorsichtig, scharfsinnig und inspiriert, wenn sie sich an den Computer setzen. Wer dummes Zeug im Internet veröffentlicht und zu viel Zeit auf Facebook verbringt und so kostenlos für Mark Zuckerberg arbeitet, verliert schnell an Marktwert und wird ein Verlierer in der neuen digitalen Wirtschaft.

Ihr habt nicht mehr allzu lange Zeit

Gewinner sind auf Platz Eins. Gewinner gewinnen knapp. Im Sport geht es um Bruchteile von Sekunden, die die Gewinner von „unter ferner liefen“ scheiden. Beim Fußball gibt es Tore auch noch in der letzten Spielsekunde. Große Anstrengung bis zum letzten Moment ist daher notwendig. In Zukunft bekommt der digital versierte Top-Bäcker ein viel größeres Stück vom Kuchen des Gewinns und drängt die anderen Konditoren in den Hintergrund. In der neuen digitalen Wirtschaft vergrößert sich die Kluft zwischen Gewinnern und Verlierern.

Kontaktiere mich

Hinterlasse eine Nachricht - Ich melde mich umgehend zurück!

Nicht lesbar? Neue Zeichenfolge generieren captcha txt

Start typing and press Enter to search

Facebook
Twitter
YOUTUBE
INSTAGRAM